Tag Archives: Wilhelm Busch

Das Gedicht zu Neujahr

Wilhelm Busch Zu Neujahr Will das Glück nach seinem Sinn dir was Gutes schenken, sage Dank und nimm es hin ohne viel Bedenken. Jede Gabe sei begrüßt, doch vor allen Dingen: Das, worum du dich bemühst, möge dir gelingen. Tweet

Posted in Allgemein, lesen | Tagged , , , , | Leave a comment

Das Gedicht im Oktober

Wilhelm Busch Im Herbst Der schöne Sommer ging von hinnen,    ( von hinnen= weggehen, fort ) Der Herbst, der reiche, zog ins Land.      (der Herbst ist jetzt da) Nun weben all die guten Spinnen So manches feine … Continue reading

Posted in Allgemein, lesen, verstehen | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

10 Dinge über … Wilhelm Busch

Ein Klassiker des Humors und der “Erfinder” der Comics ist Heinrich Christian Wilhelm Busch. Er lebte von 1832 bis 1908, in München, Frankfurt, in der Provinz und nicht sehr glücklich. Seine Biographie ist sehr interessant, sein Leben veränderte sich oft. … Continue reading

Posted in 10 Dinge über..., Allgemein, kennen lernen, lesen | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Gedicht im August

Wilhelm Busch Im Sommer In Sommerbäder reist jetzt ein jeder und lebt famos. Der arme Dokter, zu Hause hockt er patientenlos. Von Winterszenen, von schrecklich schönen, träumt sein Gemüt, wenn, dank der Götter, bei Hundewetter sein Weizen blüht. Tweet

Posted in Allgemein, lesen | Tagged , , | Leave a comment

Gedicht im Mai

Wilhelm Busch Sei mir gegrüßt, du lieber Mai,            (sei = Imperativ von sein/Singular) mit Laub und Blüten mancherlei!       (mancherlei = manche, einige, verschiedene) Seid mir gegrüßt, ihr lieben Bienen,     (seid = Imperativ von sein/Plural) vom Morgensonnenstrahl beschienen!  (der Morgen+die Sonne+der … Continue reading

Posted in lesen, verstehen | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Karnevalsgedicht

Wilhelm Busch: Karneval Auch uns, in Ehren sei’s gesagt, hat einst der Karneval behagt,  (behagen= gefallen) besonders und zu allermeist in einer Stadt, die München heißt. Wie reizend fand man dazumal    (dazumal=früher, damals) ein menschenwarmes Festlokal, wie fleißig wurde über … Continue reading

Posted in Allgemein, lesen, verstehen | Tagged , , , , , , , | 1 Comment

Vielleicht ein Gedicht?

Wilhelm Busch : Vielleicht Sage nie: Dann soll’s geschehen! Öffne dir ein Hinterpförtchen Durch »Vielleicht«, das nette Wörtchen, Oder sag: Ich will mal sehen! Denk an des Geschickes Walten. Wie die Schiffer auf den Plänen Ihrer Fahrten stets erwähnen: Wind … Continue reading

Posted in Allgemein, kennen lernen, lesen, verstehen | Tagged , , , | 1 Comment

Schadenfreude

Aus der Reihe “100 Wörter”  ist das sechste Wort: die Schadenfreude. Schadenfreude ist die Freude über ein Missgeschick oder das Unglück anderer. Sie wird meistens offen gezeigt. Ein anderer hat den Schaden – und wir freuen uns darüber. Wenn jemand in … Continue reading

Posted in 100 Wörter | Tagged , , , | 6 Comments